Shop ZiCnZaC


Pop-Up-Tailoring
Pop-Up-Tailoring

Marken, die ihr Bestes geben:


Prym ist Marketingpartner von ZiCnZaC

Addi ist Marketingpartner von ZiCnZaC

Die Amann Group ist Marektingpartner von ZiCnZaC

Burda Style ist Marketingpartner von ZiCnZaC

nax


 Fünf Premium-Nähmaschinen-
 Marken mit Fachberatung für
 anspruchsvolle Hobby-
 Schneiderinnen und -schneider:



Fachberatung



Fachberatung



Fachberatung



Fachberatung



Fachberatung



Fachberatung



Freunde




Buergerstiftung Neukirchen-Vluyn


studio47 TV


Positiv Magazin


ankejohannsenband


tierhilfe-spanien


huus asgard Ferienwohnung Ostsee


Lily&Louise


Wohn.Gemeinschaft


id55


Urban-Lifestyle-Meeting


Mama in Essen


Frankfurt-Airport-Styleaward


Sie sind hier: EVENTS


Wir sagen DANKE für eine tolle Veranstaltung:

Freudenberg-Event bei ZiC´nZaC ein voller Erfolg.

 

Mit großer Vorfreude auf das, was dieser Tag bringen würde, öffnete das Verkaufsteam am Freitag, den 9.12.2016 um 10 Uhr die Pforten des knapp 400 qm großen ZiC´nZaC-Stores.

Mit an Bord waren Markus Nahtmann, Repräsentant der Westfalenstoffe AG und natürlich Jeannette Knake, Repräsentantin der Freudenberg Gruppe. Gemeinsam hatten alle das Ziel, begeisterten Näh-Enthusiasten einen informativen und zugleich kreativen Workshop zum Thema ´Fülleinlagen und das Handling mit solchen Materialien` zu bieten. Und dabei konnten alle helfen: ZiC´nZaC erhielt ein großzügiges Sponsoring von der Westfalenstoffe AG und alle freuten sich sehr darüber, dass Herr Nahtmann sich die Zeit nahm, um dem Team in den Morgenstunden etwas Gesellschaft zu leisten. Frau Knake indes hat wie immer mit ihrem fachlichen Wissen und ihren vielen tollen Ideen überzeugt und eine Menge positiver Energie in den Laden gebracht. Die Teilnehmer, die sich im Workshop ihr eigenes Yoga-Kissen nähen konnten, waren begeistert! Und das ZiC´nZaC-Team war für seine Kunden da und hat durch Stoffzuschnitte sowie Hilfe an den Nähmaschinen fleißig unterstützt.

Allen Beteiligten an dieser Stelle ein herzlicher Dank für dieses wunderbare Event, das großzügige Sponsoring und die tolle Zusammenarbeit!



Auf dem Bild zu sehen: Markus Nahtmann (Westfalenstoffe-Repräsentant; links) mit ZiC´nZaC-Kundin und Jeannette Knake (Freudenberg-Repräsentantin; rechts).

Am 24. September 2016 war es soweit: die "Dawanda Lange Nacht des Selbermachens" ging in die 4. Runde! und wir von ZiC´nZaC waren zum 1. Mal dabei. Unser Motto war “Stoff anstatt Plastik”. Hier eine Auswahl an Taschen, die an dem Abend gezaubert wurden.

Da die Nachfrage groß war, macht Ulrike nun donnerstags abends weiter mit einem Taschenkurs. Anmeldung HIER. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Euer ZiC´nZaC-Team



Das ZiC´nZaC-Open-Air-Sommer-Camp 2016: 

Nähen und Yoga im Mühlenpark.

 

Das erste ZiC´nZaC-Open-Air-Sommercamp vom 09.-10. Juli 2016 war ein voller Erfolg und traf die Erwartungen der Teilnehmerinnen an ein kreativ-inspirierendes, kontemplatives Näh-Wochenende in vollem Maße:

Neben viel Zeit zum Nähen bietet sich besonders der Austausch zu anderen Sommercamp-Teilnehmerinnen, um in einer ungezwungenen Atmosphäre draußen im Freien über das Hobby zu plaudern und viel dazuzulernen. Runen-Yoga sorgt zudem für ein entspanntes Gemüt und eine fröhliche Stimmung im Camp. Mediterrane Köstlichkeiten runden das Ganze ab. Interessierte können den detaillierten Veranstaltungsplan HIER einsehen. 

 

Anmeldung:

Anfragen zu einer Folgeveranstaltung nehmen wir gerne schriftlich per Email kontakt@zicnzac.de oder telefonisch: 0201 – 74 71 67 25 entgegen. Sobald sich genügend Interessenten zusammenfinden, organisieren wir das zweite ZiC´nZaC-Open-Air-Sommercamp!

Wichtig: Mobilrufnummer und Email-Adresse nicht vergessen!

 

Die Rheinische Post besuchte uns außerdem am Wochenende 09./10.07. in der "Dong" in Neukirchen-Vluyn und berichtete über das Erste ZiC´nZaC-Open-Air-Sommercamp 2016:

 

Hier einige weitere Impressionen unseres erfolgreichen Kreativ-Wochenendes:

 

Los ging´s am Samstag in wundervoller Atmosphäre im Freien.
Königlicher Fahrservice mit dem Rollce Royce.
Zwischendurch Yoga-Pausen zur Entspannung.
Gemeinsamer mediterraner Lunch.
Verleiht dem Sommercamp den kontemplativen Kick: Frank Rose, Heilpraktiker aus Düsseldorf.

1. Wellness-Tag für Kuscheltiere war ein voller Erfolg.


 


Alle Mütter kennen das: Wenn ´Ferdi´ der Frosch oder ´Brummi´ der Bär vor lauter Knuddeln allzu arg zerzaust wurden, kullern rasch die Tränen. Ein Drama! Da wollten wir von ZiC´nZaC ab sofort helfen und zum Kinder- und Familien- Glück beitragen. So entstand unser

• 1. Wellnesstag für Kuscheltiere •

Mütter und Kinder kamen am Dienstag, 17.05.2016 zu ZiC’nZaC und brachten das geliebte Plüschtier mit. Unsere Schneiderin „untersuchte“ den Patienten und machte ihn wieder fit. So brauchte der eine nur etwas ´Watte´. Beim anderen musste rasch ein Beinchen geflickt werden. Und der nächste benötigte ein neues Ärmchen. Solange wir (noch) helfen konnten, halfen wir gerne. Los ging´s ab Praxiseröffnung um 10 Uhr bis in den Abend hinein. Und sogar die BILD-Zeitung war vor Ort und filmte und fotografierte, was das Zeug hielt...

Während der „Wellness-Behandlung“ gab´s heiße Schokolade für die Kinder und Latte Macchiato für die Mütter. Kosten entstanden keine. Denn glückliche Kinderaugen sind uns Lohn genug... :-)

Hier der Videobeitrag der BILD:


Krawatten-Nähen bei ZiC´nZaC - Spaßfaktor: Hoch.

Preisausschreiben-Gewinner vom Location!-Magazin zu Gast in der Näh-Akademie.

Als die Glücksfee die vier glücklichen Gewinner des Preisausschreibens vom Location!-Magazin anrief, um ihnen mitzuteilen, dass sie einen Männer-Krawatten-Nähkurs gewonnen haben, war die Freude groß: Einen ganzen Sonntagnachmittag hatten die auserwählten Herren Gelegenheit, unter fachkundiger Anleitung unserer Kollegin und Profi-Schneiderin Elena Klute, ihren ganz eigenen „Kulturstrick“ zu fertigen. Das Resultat sollte überzeugen, galt es doch, der skeptischen Damenwelt daheim zu beweisen, dass „mann“ auch feinmotorische Fertigkeiten besitzt.

Ende November 2015 war es soweit: Die mutigen Näh-Anwärter trafen sich bei Sekt und süßen Leckereien und schneiderten von 14 bis 18 Uhr, bis die Nadel glühte. Wer etwas vom Nähen versteht, der weiß, dass Krawatten-Nähen kein Kinderspiel ist. Ist die Technik noch so weit – Handarbeit bleibt Handarbeit. Der Stoff ist schräg zu verarbeiten, muss fachgerecht gefüttert und sorgfältig genäht werden.

„Mann“ habe stets zu beachten, dass das Pedal der Nähmaschine nicht mit dem Gaspedal des Sportwagens verwechselt wird. Gerd, Jürgen, Volker und Wolfgang, die talentierten Schneider-Eleven, präsentierten am Ende stolz ihre Ergebnisse: Auch wenn es anfangs noch ein wenig verzwickt mit dem Abstecken zuging – am Ende hielt Jürgen seine jeansblaue Krawatte stolz in seinen Händen. Als MSV Duisburg-Fan wählte Volker ein schimmerndes Blau für seine Krawatte und Gerd ein schillerndes Türkis. Ganz anders machte es Wolfgang: er versuchte sich gar an einer „Fliege“. Am Ende der Männer-Näh-Session erhielten alle Vier ein großes Lob. Elena: „Alle machten ihre Sache sehr gut, zeigten sich geduldig und fingerfertig.“

 

Boomt: Männer-Krawatten-Nähen bei ZiC´nZaC.

Tipp: Männer-Krawatten-Nähen ist ein beliebtes Freizeit-Angebot bei ZiC´nZaC und perfekt für alle Männer, die nach einer Alternative zum Golfspielen für sich und ihren Freundeskreis suchen. Ist aber nur als individuelle Gruppe zu buchen. Gerne am Wochenende, halbtags oder ganztags. Komplett mit Catering - edel oder rustikal. Auch als Geburtstags-Geschenk für Freund oder Ehemann bestens geeignet. Spaßfaktor: Hoch!

Buchung und Rückfragen am einfachsten telefonisch:

0201 – 74 71 67 25 oder per E-Mail anfragen.

 


Marketingclub Ruhr zum Store-Check
bei ZiC’nZaC

Programm-Vorstand Marcel Rasch   von Marketingclub Ruhr hielt  als Dankeschön für ZiC ’nZaC-Chef Dr. Joachim H. Bürger zum Abschluss des informativen Vortrag das obligatorische Dankeschön-Präsent bereit: Eine Audio-CD-Biographie von Berthold Beitz

Marketing-Fachleute sind bekannt dafür, von Berufs wegen für neue Geschäftsideen und deren professionelle Umsetzung aufgeschlossen zu sein. Nachdem der Marketingclub Ruhr - Ton angebend in der MEO–Region (Mülheim/Essen/Oberhausen) das ZiC’nZaC Konzept im Februar 2014 als so außergewöhnlich empfunden hat, dass es den Profis den begehrten Award „Tacken 2014 in Gold“ wert war, folgte am 8.12.2014 der seit langem terminierte Antrittsbesuch im Store.
Gleich im doppelten Dutzend besuchten die Gäste den Flagship-Store und konnten das ZiC´nZaC Konzept life erleben, da neben dem ausgewähltem Warensortiment zeitgleich auch die Näh-Akademie mit zwei Kursen besetzt war.
Organisiert hatte das Treffen der Kommunikations-Analyst (M.A.) Marcel Rasch, der als Programmvorstand ehrenamtlich für dem MC Ruhr tätig ist. Ebenso gehörte natürlich auch der MC-Präsident Hans Piechatzek zum interessierten Kreis derer, die das erfolgreiche Relaunch-Konzept einer „historischen Branche“ erleben wollten.
Nach dem Rundgang folgten dann Fakten zum Marketingkonzept von Dr. Joachim H. Bürger. Sein Credo lautet: „Läden mit Seele haben Zukunft“
Bestätigung findet seine Aussage durch den Erfolg von ZiC´nZaC. Wir bestimmen nicht den Markt, sondern kommunizieren mit den Kunden und orientieren uns an seinen Bedürfnissen.

Informationen und weitere Bilder zu dieser Veranstaltung findet man auch  auf der Homepage des Marketingclub Ruhr KLICK

Hat Seltenheitswert: Ein Vortrag zum Handelsmarketing in der bunten Atmosphäre vom Cafe Nahtlos bei ZiC ’n ZaC gab es  bis dato noch nie. Wiederholung nicht ausgeschlossen.


FASHION-ART bei der IV. ART EN PASSANT
bei ZiC’nZaC - Kleidung als Kunst

Eröffnet wurde FASHION-ART von der Dekanin der Akademie, Frau Prof. Dipl.-Des.(FH) Claudia Ebert-Hesse, die von der großen Begeisterung zu berichten wusste, mit der das 2. Semester sich dem Thema „Pattern Mix of Dresses" gewidmet hatte. Kollegin und Seminarleiterin Ines Majowski konnte im Anschluss an diese Einführung das positive Stimmungsbild noch vertiefen. Einen kleinen Einblick in die Vielfalt der Entwicklungsschritte bot danach ein Kurzvortrag von Sena Isikal, die eindrucksvoll in einem Making-Off zeigte, wie viel Details von der ersten Idee bis zum fertigen Modell notwendig sind und bearbeitet werden müssen, um solche außergewöhnlichen Modelle zu kreieren. Die Vernissage am Donnerstag, den 2.10.2014 bot den zahlreich geladenen Gästen und Freunden von ZiC ’nZaC einen tollen Einblick in die Kreativ-Leistung der Designer von morgen. „Respekt“ war unisono der Eindruck, den die Kunstwerke bei den Anwesenden hinterließen. Zum Abschluss gab es noch ein kleines Voting für die drei schönsten Entwürfe. Obschon die Wahl schwer fiel, erzielte Lara-Lou Belenky mit Ihrer Kreation die meisten Punkte. Als Anerkennung erhielt Sie einen Einkaufsgutschein von ZiC´nZaC. Doch auch alle weiteren Studenten durften sich über einen kleineren Gutschein freuen.

Wie üblich bei den ZiC´nZaC Ausstellungen unter dem Namen ART EN Passant, gab es neben dem Genuss für das Auge auch wieder einen Genuss für Leib, Seele und Ohr.

Timo Maiwald verzauberte ZiC ’nZaC mit seiner E-Gitarre in eine chillig-groovige Sound-Landschaft, ganz nach dem Geschmack des überwiegend jugendlichen Publikums. Das Urban-Lifestyle Sandwich-Buffet wurde dann noch stilvoll durch eine Dose Kaviar „aufgepimpt“, zu der es eine eigene Geschichte gibt:

Kaviar by Yves St. Laurent als kulinarischer Höhepunkt

Eher auf Zufall basierend konnte ZiC ’nZaC Gründer Dr. Joachim H. Bürger noch eine nette Geste zelebrieren: Er hatte Tage zuvor auf dem Frankfurt-Style-Award 2014 bei einer Charity-Auktion zugunsten junger Nachwuchs-Talente den Zuschlag für eine 250-Gramm-Dose mit Kaviar (Wert 1.000 EUR) erhalten, gestiftet vom Caviar-House Prunier im Airport Frankfurt. Die wertvolle Dose wurde zudem vom weltweit bekannten Modeschöpfer Yves St. Laurent persönlich gestaltet . Quasi als kulinarischer Höhepunkt konnten nun - vor allen anderen Gästen - zunächst die Studierenden der Akademie als erste aus dieser kostbaren Dose „naschen“. So war man/frau dem französischen Modezar zumindest kulinarisch schon sehr nahe. Und für die leere Dose fand sich sogleich eine Studentin, die diese als Nadel-Utensilo nutzen möchte (...nach dem Spülen.) Was gibt es sonst noch zu berichten: Gerne werden wir die Zusammenarbeit mit der AMD 2015 wiederholen

Fashion-Art

AMD-Studierende beim "kollektiven Kaviar-Verkosten" mit der Dekanin Frau. Prof. Dipl.-Des.(FH) Claudia Ebert-Hesse während der 4. Art en Passant in Essen. Die ganze Story lesen Sie, wenn sie das Bild anklicken.



ZiC´n ZaC unterwegs auf internationalem Parkett: Frankfurt Style Award - eine Erfolgsgeschichte.

Zum achten Mal hat sich die nun internationale Nachwuchs-Designer-Szene am Freitag, 26. September 2014, auf knapp 1.000 m² in prominenter Lage am Frankfurter Flughafen zum großen Show-Finale eingefunden. Der Frankfurt-Style-Award ist zu einer festen Größe in der Metropole am Main avanciert. Auch ZiC´n ZaC hat in Kooperation mit PRYM und BROTHER als Sponsor daran mitgewirkt, dass sich dieses "Karriere-Sprungbrett" für den talentierten Fashion-Designer-Nachwuchs positiv fortentwickelt.
Aus kleinen Anfängen ist hier ein Event der Superlative entstanden, das nunmehr zum achten Mal veranstaltet wurde und sich auf dem internationalen Parkett zur festen Größe etablieren konnte.
Das Thema 2014: United Diversity.

Begonnen hatte alles mit einem regionalen Wettbewerb für ein Szene-Getränk, das den Weg in die Öffentlichkeit suchte. Hier hatte seinerzeit die bekannte Kronberger PR-Agentur PRP-Public Relations Partners (www.prpkronberg.com) unter Leitung von Hannemie Stitz-Krämer die Idee, mit den Modeschulen und Akademien in und um Frankfurt einen Wettbewerb für den Nachwuchs zu kreieren. Dass dies die Keimzelle für den heutigen Wettbewerb mit seiner internationalen Ausstrahlung sein könnte, hatte zu dieser Zeit niemand ernsthaft in Erwägung gezogen.
Aktuell präsentierte sich die Veranstaltung auf knapp 1.000 m² in exponierter Lage im Frankfurter Flughafen. Weltstadt-Flair und ganz großes Kino! Perfekt organisiert, technisch grandios ausgestattet und mit Teilnehmern aus 25 Ländern (von Mexiko bis Sigmaringen!) ging eine gigantische Show über die Bühne. www.frankfurtstyleaward.com 

Hauptsponsoren waren UPS, s.Oliver, FRAPORT und die Sheraton-Hotelgruppe. Der Frankfurter Flughafen FRAPORT stellte den Raum zur Verfügung, die Stadt Frankfurt ist ideeller Träger und kann damit beweisen: (Auch) Frankfurt kann Mode! Und wir von ZiC´n ZaC haben dafür gesorgt, dass für die Präsentation der 60 Finalisten entsprechende PRYMadonnas zur Verfügung standen und zu den Hauptpreisen auch eine Brother-Nähmaschine der aktuellen Baureihe Innov-is 955 das Herz der Siegerin erfreuen konnte.
Fazit: Wir möchten heute jeder Fashion-Akademie ans Herz legen, sich mit ihren Studierenden an dieser großartigen Veranstaltung zu beteiligen. Denn die Chancen, auf diesem Wege einen ersten Bekanntheitsgrad in der Branche aufzubauen und vor allem die richtigen Leute für die spätere berufliche Karriere kennenzulernen, sind groß.
Sabrina Bleyer, eine der Teilnehmerinnen, die es bis ins Finale geschafft hat, meint dazu: "Es war eine tolle Erfahrung und es hat unheimlich viel Spaß gemacht."

Aktuelle Details, Bilder und TV-Spots auf Facebook: www.facebook.com/FrankfurtStyleAward


 

Die glückliche Gewinnerin der Brother-Innovis ist im Jahre 2014 Melissa Schulz von der FAHMODA Akademie für Mode und Design Hannover. (Bild 2.v.re.) Das Bild zeigt die Preisübergabe mit ZiC 'nZaC- Chef Dr. Joachim H. Bürger


Zum TV-Report gelangen Sie hier:

https://www.youtube.com/watch?v=5-HMtGXpQcM



Das erste Urban-Lifestyle-Meeting in der Metropolregion Ruhr hat Zeichen gesetzt.

Eine Zic´nZaC-Initiative macht Karriere

Das 1. Urban-Lifestyle-Meeting hat mit 150 Gästen, zwölf Referenten und TV- und Medienvertretern seine Premiere mit Erfolg absolviert.

Die Referenten konnten aus den verschiedensten Betrachtungswinkeln heraus nachweisen, dass die Zukunft des stationären Handels nicht nur gesichert ist, sondern dass dieser durch die Entwicklung der Smart-Phones neue und ungeahnte Entwicklungsmöglichkeiten erhält. Keine Angst vor morgen – das ist die Botschaft, die sich am Ende des 21. November 2013 im ChorForum Essen bei allen Teilnehmern regelrecht manifestiert hatte.“ Bange machen gilt nicht“, zitierte der Initiator Dr. Joachim H. Bürger eine alte Kinderweisheit und bewies anhand seines eigenen Marketing-Konzeptes von ZiC´nZaC, wie man auf der Fläche jährliche Umsatzsprünge von 20 % bis 25 % schafft, wenn man mit Leidenschaft, Kreativität und totaler Kundenorientierung sein Feld bestellt.

Keine Angst vor Morgen

Ein solches progressives Meeting war längst überfällig, nachdem über viele Jahre hinweg neuheitsgläubige Protagonisten dem stationären Handel den Exitus voraus gesagt haben und manchen Einzelhändler mit der Zukunft hadern ließen. Am Beispiel von Amazon, Zalando und Co. – die unisono mit der Macht des Großkapitals, unter Verzicht auf Rendite, den Markt erobern wollen – sollte der Beweis erbracht sein, dass alle Welt bald nur noch seelenlos am PC hockt und Online einkauft. Der Kunde spielt aber nicht mit – sondern besinnt sich sehr wohl des städtischen Einzelhandels mit seiner Beratung von Mensch zu Mensch.

Dies zu beweisen und gleichzeitig Handlungsvorschläge zu machen -das war die Hauptaufgabe des 1. Urban-Lifestyle-Meetings. Und das schlug ein!

Die Veranstaltung selbst war progressiv ausgestaltet – bis hin zum Ruhrpott-Food-Ritual Currywurst, Piano-Lifemusik in den Pausen und Vorträge, in denen alte Indianerweisheiten statt wissenschaftlicher Langeweile dominierten, passten perfekt zur außergewöhnlichen Location, einer ehemaligen Kirche in der Essener Innenstadt.

Die Teilnehmer rekrutierten sich aus progressiven jungen wie gereiften Unternehmern, die genau wissen, dass sich Städte als Bühnen und Einzelhandels-Unternehmen als Show-Acts auf diesen Bühnen zu verstehen haben.

Die Renaissance des stationären Handels beginnt jetzt

Die Chancen, mittels modernster Kommunikationstechnik (Smartphones) das Geschäft vor Ort zu beleben, werden hoch eingeschätzt. Die Gefahr, von den reinen Online-Anbietern verdrängt zu werden, wird als marginal gewertet. Eher heißt die Devise: Wettbewerb belebt das Geschäft. Oder auch: Druck erzeugt Gegendruck.

Das Meeting machte aber auch deutlich, dass in allem Wandel etwas ungemein Beständiges liegt. Alter Wein in neuen Schläuchen war ein Hinweis gleich in mehreren Vorträgen: Denn E-Commerce ist nichts weiter als ein Update des klassischen Versandhandels mit Direkt-Belieferung.

2/3 des E-Commerce-Umsatzes gab es schon vor der Entwicklung der neuen Vermarktungswege. Auch wenn einige Große im Moment mit Kampf-Preisen den Verbraucher beglücken, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Investoren auch mal Kasse machen wollen. Nachweislich kann noch keiner der großen Online Händler positive Geschäftsergebnisse vorweisen. Die Szene hat eher Casino Charakter, bestimmt von Glaube und Hoffnung . Die Stunde der Wahrheit – um es mal mit einem gewissen Pathos zu formulieren – kommt bestimmt.

Getragen wurde das 1. Urban-Lifestyle-Meeting insbesondere durch den Haupt-Sponsor Firma DecoLeisure aus Wesel, ein international tätiges Ladenbau-Unternehmen, das inspirierende Erlebniswelten für Filialisten wie Starbucks, Abercrombie & Fitch, Quiksilver u.v.m baut. Wer so nah am stationären Handel „dran“ ist, der weiß, wohin die Reise geht.

Angeschlossen hatten sich Essener Verbände wie die IHK Ruhr, der EUV – Essener Unternehmensverband sowie der EHV – Einzelhandelsverband Ruhr e.V., um das aktuelle mediale Bild vom „siechenden Einzelhandel und dem allmächtigen Online-Handel“ zu korrigieren.

Das ist gelungen. Und das ist Ansporn genug, gleich ein zweites Meeting anzuberaumen. Natürlich wieder am selben Ort – der ehemaligen St. Engelbert-Kirche, deren monumentale Größe und der sakrale Charakter eine geniale Lifestyle-Atmosphäre verbreitete. Am 29. Januar 2015, 10 bis 18 Uhr,  geht das 2. Urban-Lifestyle-Meeting an den Start. Mit neuen Themen, weiteren progressiven Referenten, und vor allem mit einer konsequenten Beobachtung, wie sich die Märkte positiv zu Gunsten des stationären Handels entwickelt haben. Denn eines ist sicher: Läden mit Seele haben immer Zukunft. Denn Menschen suchen die Kommunikation mit Gleichgesinnten an Orten, die sich als Bühnen des urbanen Lebens verstehen.

Die Vortrags-Charts aller Referenten finden Sie hier.

Den dort platzierten Referenten-Profilen sind Verknüpfungen zugeordnet, die direkt zu den Vortrags-Charts führen.

Bleibt eine der Indianer-Weisheiten, mit denen der Initiator, Dr. Bürger, seinen Vortrag zur Freude der Teilnehmer geschmückt hat:

„Wo Wasser war, fließt auch wieder Wasser hin“


Die Initiatoren beim Begrüßungs-Talk. Unter der souveränen Anmoderation der ehemaligen NDR-Redakteurin Bettina Feldgen gab es prägnante Statements von Gerhard Pennekamp (DecoLeisure); Manfred Burkowski (Vorstand EHV), Guido Zakrewski (GF IHK Ruhr) sowie Dr. Joachim H. Bürger (ZiC nZaC) v.l. Nicht im Bild: Ulrich Kanders (GF EUV)

 
Auch für Referenten eine außergewöhnliche Atmosphäre: Das Essener ChorForum – ehemals St. Engelbert-Kirche – war der perfekte Austragungsort für das 1. Urban-Lifestyle- Meeting in der Metropolregion Ruhr.


Das im Verlag des Handelsblatt Düsseldorf erscheinende HANDELSJOURNAL (DRUCKAUFLAGE 45.000 EXEMPLARE) hat in der Ausgabe 12/2013 ganzseitig über das Urban-Lifestyle-Meeting berichtet. Hier geht es zum Artikel.

Online immer aktuell

Deco Leisure hat eine eigene Online-Plattform eingerichtet.